Google Updates & Ranking-Abstrafung beheben (SEO)

Definition Google Ranking-Abstrafung

Google unternimmt verschiedene automatische und manuelle Maßnahmen, um der Manipulation innerhalb der organischen Suchergebnisse entgegenzuwirken. Hierbei spricht sich Google jedoch nicht von Grund auf gegen die Suchmaschinenoptimierung (SEO) aus, sondern straft lediglich Verstöße gegen die Webmaster Richtlinien (Google Webmaster Guidelines) ab, die Vordergründung zum Ziel haben, die Suchmaschine und ihre Algorithmen zu täuschen. Ganz im Gegenteil ist Google für den Wissenstransfer der Suchmaschinenoptimierer in die Unternehmen rund um die Thematik Content-Marketing, Aufbau einer optimalen Informationsstruktur, Sicherstellung einer optimalen Crawlbarkeit, Structed Data Auszeichnung und Relevanzbemessung im Rahmen der Onpage-Optimierung sehr dankbar. Andererseits ist Google durch seinen Werbedienst Google Adwords natürlich einen nicht vermeidbarem Interessenkonflikt unterlegen, was die Verlagerung von Marketingbudgets in die Suchmaschinenoptimierung zu Lasten der Suchmaschinenwerbung (SEA) angeht.

Negative Ranking-Signale erkennen

Es gibt verschiedene Arten von Google Ranking-Abstrafungen und sich negativ auswirkende Ranking-Signale, die nicht immer drastisch und unmittelbar spürbar ausfallen müssen, sondern auch dazu führen können, dass man in der Optimierung mit einer angezogenen Handbremse fährt und unter den realistischen Steigerungsraten des organischen Suchmaschinen-Traffics verbleibt.

Schwarze Schafe unter den SEO-Agenturen

Lange Zeit wurde dies vor allem von schwarzen Schafen der SEO-Branche herbeigeführt, die mit gewagtem Halbwissen nahezu zielstrebig in die Google Filter gesprungen sind. Anbieter jeglicher Linkpakete im Rahmen der Offpage-Optimierung, welche sogar auf eine vorherige Analyse des Wettbewerbs- und Linkprofils verzichten, lassen sich auch heute noch mehrheitlich zu dieser Gattung zählen. Die meisten Unternehmen haben mittlerweile bei der Dienstleisterauswahl die Augen geschärft und lassen sich nicht mehr von unrealistischen Lockangeboten verführen, die letztlich mehr Schaden anrichten, als sie realen Nutzen stiften.

Negative-SEO

Doch auch der Begriff Negative-SEO hat durch diese Gegenmaßnahmen von Google eine immer größere Bedeutung erlangt. Hierbei machen sich Kriminelle oder Wettbewerber die Abstrafungen von Google zu Eigen und provozieren diese gezielt für die abzustrafende Internetseite. Die Dunkelziffer der betroffenen Unternehmen dürfte höher ausfallen, als man zunächst annehmen würde, da dies nur wenige Unternehmen öffentlich ansprechen würden oder bestehende negative Signale schlichtweg nicht als solche erkannt werden. So wurde zum Beispiel 2011 ein Online-Händler erpresst und verlor in Folge 75 Prozent des SEO-Umsatzes. 2013 ging ein Berliner Online-Shop für Zigarren in die Öffentlichkeit, als man Negative-SEO Tätigkeiten von mutmaßlichen Wettbewerbern erkannte.

Auswirkung der Google Penalties

Die Google Penalties unterscheiden sich in der Art zunächst in algorithmische Abstrafungen (automatisch) und manuell verhängte Penalties durch das Google Search Quality Team. Die Google Penalties können sich jedoch auf unterschiedliche Bereiche auswirken:

  • Keyword-Ebene (ein oder mehrere Keywords)
  • URL- oder Verzeichnis-Ebene
  • Hostname- (Subdomain) oder Domain-Ebene
  • Vollständige De-Indexierung (Delisting)

Algorithmische Google Filter und Rankingfaktor-Updates

Google nimmt täglich rund zwei Algorithmus-Änderungen vor. Allein im Jahr 2012 kam man so auf rund 665 Anpassungen. Viele dieser Anpassungen haben nur eine geringe Auswirkung für die Mehrheit der Internetseiten. Einige Updates wie zum Beispiel das am 21. April 2015 eingeführte Mobile-Udpate schaffen es sogar bis in die Tageszeitungen. Als Filter werden Algorithmus-Anpassungen in Form von Updates bezeichnet, welche bestimmte Handlungen einzelner Internetseiten abstrafen. Als Rankingfaktor-Update werden Algorithmus-Anpassungen bezeichnet, welche eine Gewichtung für die Sortierung in den organischen Positionen aller Internetseiten vornehmen. Insbesondere bei Google Filter-Anpassungen sind die vorgenommenen Anpassungen durch Big-Data Analysetools spürbar und können mit dieser Datenbasis umfangreich in ihrer Wirkung für die weitere Optimierungsarbeit analysiert werden.

Chronologische Auflistung der Google Updates und Einführungsdatum

Google Update NameEinführung (DE)Art des UpdatesKurzbeschreibung
Google Vince UpdateDezember 2009Ranking-AlgorithmusBrand-Term Assoziation ohne Keywords
Google May Day UpdateApril-Mai 2010Filter-AlgorithmusAnpassung der Long-Tail Rankings auf Basis der Usersignale
Google Caffeine UpdateJuni 2010Infrastruktur-ÄnderungInfrastruktur Anpassung für einen aktuelleren Index
Google Panda UpdateApril-August 2011Filter-AlgorithmusAbstrafung qualitativ minderwertiger Seiten
Google Expanded SitelinksAugust 2011Ranking-AlgorithmusBrand-Queries: Sitelinks mit Description, teilweise auch URL
Google Freshness UpdateNovember 2011Ranking-AlgorithmusNeue Bewertung Aktualitätsbezug einer Suchanfrage
Google Page Layout UpdateJanuar 2012Filter-AlgorithmusBei Übertreibung: Ads Above The Fold Abstrafung
Google Venice UpdateMai 2012Ranking-AlgorithmusLocal Search: Mehr Universal Ergebnisse (Google My Business)
Google Penguin UpdateApril 2012Filter-AlgorithmusAbstrafung von Webspam (unnatürliches Linkprofil uvm.)
Google DMCA PenaltyAugust 2012Filter-AlgorithmusAbstrafung von wiederholten Urheberrechtsverletzungen
Google Exact-Match Domain (EMD) UpdateSeptember 2012Filter-AlgorithmusAbstrafung von Keyword-Domains mit geringer Inhaltsqualität
Google Payday Loan UpdateJuni 2013Filter-AlgorithmusMarktbezogene Filter für spezielle SEO-Manipulationen
Google Hummingbird UpdateAugust 2013Infrastruktur-ÄnderungNeuer Such-Algorithmus. Bessere kontextuelle Suchergebnisse
Google HTTPS Rankingfaktor UpdateAugust 2014Ranking-AlgorithmusHTTPS wird ein leichter Rankingfaktor
Google Mobile-Friendly Rankingfaktor UpdateApril 2015Ranking-AlgorithmusMobilfreundliche Seiten werden bei mobilen Suchanfragen bevorzugt
Google Phantom UpdateMai 2015Ranking-AlgorithmusCore-Update: Anpassung der Parameter zur Qualitätsbemessung
Google RankBrain UpdateOktober 2015Ranking-AlgorithmusKI Such-Algorithmus für unbekannte Suchanfragen (Anteil ca. 15 %)

Neben Algorithmus-Änderungen (Updates) zur Einführung von neuen Rankingfaktoren oder Filtern, spielt Google auch regelmäßig Datenaktualisierungen ein. Bei einem Data Refresh wird kein Algorithmus angepasst, jedoch die Datenbasis auf welcher ein Algorithmus arbeitet aktualisiert. Für eine Vielzahl der oben aufgelisteten Google Updates gab es inzwischen eine oder mehrere Aktualisierungen.

Negative Ranking-Signale diagnostizieren und beheben

Doch man ist nicht machtlos, wenn man als Unternehmen von negativen Ranking-Signalen betroffen ist. Google stellt beispielsweise mit dem Disavow-Tool Möglichkeiten bereit, die negativen Signale zu entwerten, über einen Reconsideration Request manuelle Abstrafungen aufzuheben und auch rechtlich kann man gegen die Verursacher von Negative-SEO vorgehen (§ 3 und 4 UWG oder zivilrechtlich § 823, 824, 826 und 1004 BGB).

Wichtig ist jedoch, dass die Art der Abstrafung, passender Lösungsweg und die verursachenden negativen Signale zielsicher erkannt werden und keine sich positiv auswirkenden Ranking-Signale in Mitleidenschaft gezogen werden. In den vergangenen Jahren habe ich bereits einige Unternehmen professionell dabei unterstützt, die Altlasten einer vorherigen SEO-Agentur abzubauen und mit nachhaltigen SEO-Maßnahmen die Sichtbarkeit der Internetseite in den organischen Suchergebnissen zu stärken. Mit professionellen Tools und einem geschulten Auge, kann ich Ihnen hierbei gerne behilflich sein.