Offpage-Optimierung (SEO)

Definition Offsite- bzw. Offpage-Optimierung

Die Offpage-Optimierung wird auch Offsite-Optimierung genannt und ist ein Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Unter diesem Begriff werden alle Maßnahmen zusammengefasst, welche auf die Optimierung externer Signale abzielen und somit außerhalb des direkten Einflussbereiches der Internetseite liegen. Damit steht die Offpage-Optimierung als Gegenstück zur Onsite- und Onpage-Optimierung. Die Grundlage der Offpage-Optimierung ist die Bemühung der Suchmaschinenbetreiber, die Reputation einer Internetseite zu bemessen.

Bestandteile der Offpage-Optimierung

Linkaufbau & Backlinks

Ein wichtiger Bestandteil der Offpage-Optimierung sind die externen Verlinkungen zu einer Internetseite. Diese externen Verlinkungen werden auch Backlinks genannt. Aus diesem Grund bezeichnen viele Online-Marketing Agenturen die Dienstleistungen zur Offpage-Optimierung auch als Linkaufbau.

Die Backlinks werden häufig für erste Auswertungen unter Einsatz von Big-Data Analysetools nach Ihrem Link-Profil (Links je Hostname, Domain, IP und Class-C Netzwerk), Ankertext (Linktext), Informationsstruktur (Seitentyp der verlinkenden Seite), der Domainendung (kurz TLD), dem Herkunftsland der Verlinkung, dem Deeplink-Verhältnis (Startseite zu Deeplinks) und dem Nofollow-Verhältnis aufgeschlüsselt.

Social Signals

Seit Dezember 2010 wurde erstmals vermutet, dass Social Signals, also Likes, Shares oder Kommentare zu einer Internetseite ein ebenso wichtiges Signal für die Reputation einer Internetseite geben könnten. In den folgenden Jahren gab es mehrere Studien, welche die Social Signals im Zusammenhang mit dem Ranking als wichtigen Bestandteil der Offpage-Optimierung bestätigten. Diese Studien wurden insbesondere auch von Social Media Beratern als beliebtes Verkaufsinstrument eingesetzt.

Betrachtet man die Auswertungsverfahren als Grundlage der Studien hierbei jedoch im Detail, werden kausale und korrelative Zusammenhänge in Verbindung mit bestehenden Rankingfaktoren vermischt und häufig falsche Schlussfolgerungen oder Gewichtungen abgeleitet. So besteht eine wechselseitige (korrelative) Beziehung zu bekannten Marken und besucherstarken Seiten z.B. durch gute SEO-Positionen und den zu ermittelnden Social Signals je Position. Bis Ende 2015 konnte durch keine Studie belegt werden, dass die Social Signals in einem relevanten kausalen Zusammenhang mit der Reputation einer Internetseite aus Sicht der Suchmaschinen zu bringen sind. Hierzu müsste der Aufbau von Social Signals (Ursache) in Ihrer direkten Folge einer Verbesserung der Rankings (Wirkung) zur Folge habe. Im Gegenteil nahmen in den im Jahr 2015 erschienen Studien sogar die Korrelationen aus Social Signals zu Top-Positionen langsam ab und es konnten immer wieder Seiten herausgestellt werden, welche ohne eine große Anzahl an Social Signals den Wettbewerbern mit einer guten sozialen Interaktionsrate davonzogen.

Grundsätzlich sprechen jedoch auch Ankündigungen aus dem Hause Google dafür, dass der Bereich Social Signals in den kommenden Jahren ein stärkerer Rankingfaktor werden dürfte. Meine Einschätzung ist jedoch, dass dieser Aspekt von Anfang an in qualitativen statt quantitativen Kennzahlengrößen (Anzahl der Social Signals) berücksichtigt werden sollte. Die Beweggründe hin zum Social Media Marketing sollten, jedoch vorerst nicht allein durch ein SEO-Ziel bestimmt sein.

Bedeutung und Entwicklung in der Offpage-Optimierung

Links und der PageRank Algorithmus

Der Name PageRank stammt von Larry Page, der diesen Algorithmus zusammen mit Sergei Brin an der Standford University entwickelte und im Jahr 1997 patentieren ließ. Mit der Google Gründung am 4. September 1998 von Larry Page und Sergei Brin diente der PageRank Algorithmus als Grundlage für die Bewertung der Reputation von Internetseiten. Hierbei wurde zunächst das Random Surfer Model und die Wahrscheinlichkeit zu Grunde gelegt, mit der ein zufällig durch das Netz surfender Benutzer auf eine Webseite stößt. 2010 wurde als Weiterentwicklung das Rational Surfer Modell als Patent eingereicht und im PageRank berücksichtigt. Hierbei werden in der Kurzfassung Links stärker gewichtet, welche von einem Nutzer mit höherer Wahrscheinlichkeit geklickt werden.

Da bei dem PageRank Algorithmus jedoch das Interesse der Seitenbetreiber anstatt der Leser im Vordergrund liegt und er keinen qualitativen Maßstab zur Messung von Webseiteninhalten darstellt, wurden in den vergangenen Jahren zahlreiche Google Updates eingespielt, um weitere Signale und deren Zusammenhänge in der Bewertung einer Internetseite einzubeziehen. Um dieser Umstellung auch in der breiten Außenwahrnehmung zur Bekanntheit zu verhelfen, wurde der öffentliche PageRank seit dem 6. Dezember 2013 nicht mehr aktualisiert.

Qualität statt Quantität beim Linkaufbau

Natürlich ist es verständlich, dass jeder Webmaster und jedes Unternehmen starke Suchmaschinenpositionen aufbauen möchte, um kostenlosen Traffic in Form von bedarfsgruppengerechten Besuchern über die Suchmaschinen zu erhalten. Sei es auch nur, um den zumeist teuren Traffic aus der Suchmaschinenwerbung (SEA) zu subventionieren. Entsprechend des Bekanntheitsgrades vom PageRank Algorithmus und dem Bestreben der Suchmaschinenoptimierer, dieses Interesse als Webmaster oder für Unternehmen zu erfüllen, waren der Manipulation im Aufbau von Backlinks lange Zeit kaum Grenzen gesetzt. Beliebte Anlaufstellen zum Aufbau der Links waren in diesem Fall Gästebücher, Linknetzwerke, Foren, Artikelverzeichnisse, Social Bookmarking-Portale, Webkataloge oder Blogs samt ihren Advertorial-Angeboten. Quantität ging bei vielen Dienstleistern in dieser Zeit vor Qualität.

Nachdem sich die Informationsstrukturen und Prozesse zum Aufbau der Links herumgesprochen hatten, erkannten auch einige Unternehmer den Markt samt seiner skalierbaren Chancen. Es wurden verschiedene Linkpakete angeboten und sich gegenseitig mit seinen Wettbewerbern unterboten. Viele Unternehmen griffen auf diese doch so einfach und attraktiv erscheinenden Möglichkeiten der Suchmaschinenoptimierung zurück oder betrauten Agenturen mit der Umsetzung. Dem Großteil dieser neuen Agenturen fehlte jedoch der technische Sachverstand oder der grundsätzliche Weitblick zum Themengebiet Online-Marketing und Content-Marketing, sodass sich einige im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung sogar ganz auf die Offpage-Optimierung beschränkten und sich zu wenig in die technischen Möglichkeiten einer Suchmaschine hineinversetzten.

Harte Reaktion bei unnatürlichen Linkprofilen

Google und anderen Suchmaschinenbetreibern blieben diese Entwicklungen ein Dorn im Auge und die Filter-Abstrafungen wurden verschärft, manuelle Abstrafungen durchgeführt und April 2012 sogar ganze Artikel-Portale entwertet. Die Erkennung unnatürlicher Linkprofile wurde nicht zuletzt mit dem ebenso im April 2012 eingeführten Google Penguin Update verschärft. In den Jahren davor und danach gab es weitere Verbesserungen hin zur kontextuellen Erkennung hochwertiger Inhalte, verbessertem Verständnis von Suchanfragen und Einbeziehung von Usersignalen.

Unternehmen die sich vom Preis der Linkpakete in der Offpage-Optimierung leiten gelassen haben, auf eine individuelle Strategie und Wettbewerbsanalyse zur Suchmaschinenoptimerung verzichteten, bekamen dies bestenfalls mit einer bezahlten Leistung ohne Wirkung gedankt. Im schlimmsten Falle mit einer starken Google Ranking-Abstrafung, die bis zum vollständigen Verlust aller Suchmaschinen-Rankings führen konnte.

Zielführende Beratung zur Offpage-Optimierung

Als erfahrener Suchmaschinenoptimierer mit über 9 Jahren Online-Marketing und E-Commerce Erfahrung habe ich bereits vom kleinen Unternehmen angefangen, bis hin zu international agierenden namenhaften Marken, zahlreiche Unternehmen zukunftsweisend und rentabel in der Suchmaschinenoptimierung beraten. Hierbei habe ich im Rahmen der Offpage-Optimierung bestehende Abstrafungen aus vorherigen Dienstleistungsverhältnissen behoben, Negative SEO Maßnahmen von Wettbewerbern aufgedeckt, sich schädlich auswirkende, aber nicht direkt durch eine spürbare Abstrafung quittierte Linkprofile aufgelöst und gekoppelt an einer ganzheitlichen Offpage- und Content-Marketing Strategie den Weg zur Optimierung externer Signale und nachhaltigem Aufbau der Reputation geebnet. Profitieren Sie von meinem Wissen aus hunderten Tests zum Funktions- und Reaktionsverhalten der Suchmaschinen in Folge verschiedener Optimierungsmaßnahmen und KPI-Entwicklungen und sparen Sie sich monatelange Tests und einen Effizienzverlust durch zu lasche oder zu weitgreifende KPI-Veränderungen. Ich freue mich, wenn ich Sie beim Erreichen optimaler organischer Platzierungen unterstützen kann!